Neu hier?


Über „Im falschen Körper“

Foto: DeathtotheStockPhoto.com

Schön, dass du hierhergefunden hast!

Diese Seite heißt Im „falschen“ Körper, und zwar mitsamt Anführungsstrichen, denn ich will mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass du dich in deinem Körper zu Hause fühlst.

Wenn du selber gar nicht transsexuell bist, findest du hier auch Informationen für Angehörige, Freunde und Beratende/Therapeut_innen. Falls du mehr Informationen brauchst, erreichst du mich für ein persönliches Gespräch (siehe Beratung für Angehörige).

  • An wen richtet sich diese Seite?
  • Was bringt diese Seite?
  • Über mich
  • Über Im „falschen“ Körper

 


An wen richtet sich diese Seite?

  1. Transsexuelle/Transgender (kurz: Trans*)
  2. Weißnicht: wenn du dich fragst, ob du trans* bist
  3. Angehörige, Freund_innen und Partner_innen von Trans* und Weißnicht

Was bringt diese Seite?

Hier gibt’s Beratung und kleine Programme, die dir das Leben erleichtern sollen.

Was ich aktuell anbiete

Was ich noch für die Zukunft dieser Seite plane

  • Serie: Herausforderung des Monats (kostenlos). Jeden Monat ein leicht zu bewältigender, aber wirkungsvoller Schritt in Richtung Selbstbewusstsein und Sich-Wohlfühlen im eigenen Körper (nicht nur trans*-spezifisch).
  • Kurzprogramm zum Neuen-Namen-Finden mit Fragen und Tricks, die dich zielsicher zu deinem neuen Namen für immer leiten.

Über mich

Ich bin Philipp. Ein bisschen was über meinen fachlichen Hintergrund: Ich bin nach einem Abi, das für ein Psychologiestudium nicht ganz gereicht hat, über Umwege doch noch dahin gekommen, wo ich beruflich hin wollte. Ich mache eine Ausbildung zum Gestalttherapeuten, außerdem studiere ich in Teilzeit Psychologie an der Fernuni (nimm das, Schnitt von 2,0!). Aber zurück zu meiner Beratungs- und Therapieausbildung, die ich im Folgenden kurz vorstellen will:

Gestalttherapie ist für mich …

  • Selbstbestimmung.
  • Eigenverantwortung.
  • Raum fürs So-sein-wie-man-ist.
  • im eigenen Tempo gehen.
  • sich selber spüren.

Ich habe im März 2014 die Grundausbildung abgeschlossen (1,5 Jahre berufsbegleitend), im März 2016 den Abschnitt Beratung und im Dezember 2017 endet meine Therapieausbildung.

Kleine Schritte

Es gibt da einen unter Gestalttherapeuten total beliebten Spruch:

Don’t push the river, it flows by itself. (Fritz Perls)

Zu deutsch:

Drängel den Fluss nicht, er fließt von selbst.

So passiert Veränderung: ganz allmählich, mit viel Geduld, mit Rückschlägen und immer nur im eigenen Tempo. Hauruck-Aktionen sehen gut aus, aber das war’s auch schon. Zwei Dinge sind mir wichtiger als alles andere in meiner Arbeit:

  1. Meinen Klient_innen vermitteln, dass sie völlig okay sind, wie sie sind.
  2. Kleine Schritte machen und die ganz bewusst spüren.

Die kleinen Schritte sind ganz großes Thema in meiner Serie „Herausforderung des Monats“, in der jeweils eine Aufgabe erscheinen soll, für die ein Monat Zeit ist (manchmal eine Woche für jeden einzelnen kleinen Schritt). Jede Aufgabe schult die Selbstwahrnehmung und damit die Selbstachtung und führt so ganz langsam, ohne jede Hektik und dafür umso bewusster und zielgenauer zu mehr Selbstbewusstsein und einem besseren Körpergefühl.

Über Im „falschen“ Körper

Dies ist eine Webseite über Transsexualität. Und über eine ganze Menge mehr.

Im falschen Körper ist eine ganz übliche Bezeichnung für Transsexualität. Als Außenstehende_r kann man sich ungefähr vorstellen, was damit gemeint ist. Und durch die Medien kennt es inzwischen fast jede_r.

Ich habe die Formulierung im falschen Körper selber noch nie benutzt und meine Seite trotzdem so genannt. Das Wort „falschen“ steht in Anführungsstrichen, weil ich nicht daran glaube, dass ein Körper der „falsche“ sein kann.

Was das nicht bedeutet

Das bedeutet nicht, ihn auf keinen Fall zu verändern, falls du das möchtest.

Es bedeutet auch nicht: „Akzeptier gefälligst alles, wie es ist.“

Was das bedeutet

Es bedeutet, dass dein Körper etwas grundsätzlich Gutes ist. Er ist unzertrennlich mit dir verflochten und trotz Ungereimtheiten dein Freund. Ich will mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass du dich in deinem Körper zu Hause fühlst. Darum wird es in vielen Beiträgen auf meinem Blog und in meinen Angeboten gehen.



Bist du bereit, jetzt etwas anzupacken?

Meld dich bei mir, um ein persönliches Beratungsgespräch auszumachen! Oder lies hier Genaueres zur Beratung.

 

Hier kannst du dich für Neuigkeiten eintragen, wenn ich einen neuen Blogartikel online stelle oder ein neues Projekt wie die Herausforderung des Monats an den Start geht: